ERNST GIGER

MEINE MITTELFORMAT-KAMERAS: MAMIYA RB67 PRO-S

SAMMLUNGS-

ÜBERSICHT

 


 

 

 

 

 


 

HOME

ÜBERSICHT

SAMMLUNG

 

MAMIYA CAMERA bringt die einäugige Spiegelreflex im 6x7cm.TOP-FORMAT: Mamiya RB 67 Professional. Das ist die richtige Kamera für alle TOP-Fotografen, für schnelle Profis und fixe Amateure! Nutzen Sie die Möglichkeiten, die Ihnen das 6x7cm-TOP-Format bietet!

Einäugige Spiegelreflexkamera 6x7cm  Wechselobjektive mit Blendenautomatik vom 65 mm Weitwinkel bis zum 250 mm Tele – Zentralverschluss Seiko Nr. 1, 1/400 bis 1 sec und T –  Rollfilm 120 (10 Aufnahmen) oder Rollfilm 220 (20 Aufnahmen)  –  Auswechselbare Rückteile für Polaroidfilm (7x7 cm) und Filmpack.                                                                                                      Werbung in  foto magazin 7/71


Mamiya RB67 Pro-S mit dem Drehrahmen           und einem selten brillanten Sucherbild

Sie wird als legendäre, professionelle Mittelformat-Kamera für den ernsthaften Fotografen mit Top Qualität und super Handling bezeichnet. Besondere Merkmale: gross, schwer, alles nur mechanisch, Objektive mit Zentralverschluss von legendärer Qualität, Balgenauszug mit Tiefenschärfeskala, traumhaft grosser, heller und klarer Sucher (Lichtschacht), je ein Aufzug für den Film sowie Verschluss und Spiegel, Magazin (6x7cm) auf Drehrahmen, neuerdings ist sogar ein digitales Rückteil erhältlich.

     
Tiefenschärfeskala am Balgen und Magazin mit Filmaufzug und Drehrahmen

http://www.holger.ch/h_foto/h_foto_01_1600.html  (sehr ausführlich)
http://www.hoppla.ch/mittelformat/slr/mamiya/marb67pros.html  (Daten)
http://testberichte.ebay.de/Mamiya-RB67-ProS-SD_W0QQugidZ10000000003594814  (Erfahrungsbericht)


Body mit abgenommenem Magazin (die Lichtdichtungen müssten erneuert werden)

Da war Weihnachten im Spätsommer, als ich diese Kamera unverhofft und nichtsahnend geschenkt erhalten habe. Mir haben es der Bilderbuch-Sucher, das grösste Mittelformat, der Balgenauszug für Nahaufnahmen und das drehbare Magazin besonders angetan. Dass man da viel Gewicht schleppt, das Wild im Umkreis von einem Kilometer mit dem Spiegelschlag und sich die Zeit mit dem Montieren des Magazins vertreiben kann, wenn man den Dreh nicht mehr drin hat, ist eine andere Sache. Wegen dieser Kamera bedaure ich es vor allem, keine Dunkelkammer mehr zu besitzen. Das Fotografieren mit Filmen ist halt zu einem vergleichsweise teuren Vergnügen geworden. So kommt die RB67 proS leider nur selten zum Einsatz.

Massvive Bodenplatte, Magazinschieber (links) und Balgenführung (rechts)

Das Polaroid-Rückteil machte bei diesem Format Sinn, rechts das normale 120er_Magazin mit Schieber


Diese Kamera mit Zubehör ist ein Geschenk von Vladimir Pilman, Davos-Platz.


Andere Mamiyas: M645-Reihe / Mamiya 220

HOME