ERNST GIGER

MEINE ALTEN SUCHERKAMERAS: KONICA POP und C35 AF

 

SAMMLUNGS-

ÜBERSICHT

 

 

Konica pop, in Schwarz und Blau

Einfache Kleinbildkamera, anfangs der 80er-Jahre, in vielen Farben erhältlich, aber mit lichtschwachem Weitwinkel-Objektiv F4/36mm, Hexanon, Zentralverschluss 1/125, ASA-Bereich 100 - 400, Blitz-Bereich 1,5-2m, CdS-Belichtungsmesser, Sucher mit Leuchtrahmen und Parallax-Markierung, Anzeige Blitzbereitschaft neben dem Sucher, rotes Warnlicht ...

Die Kamera löst aus, der Blitz auch, für eine korrekte Belichtung würde ich jedoch nicht die Hand ins Feuer legen ...

pops in allen Farben >>>    Orange pop >>>   pop blau  >>>    POP SUPER  >>> 

Bildbeispiele, die mit der pop entstanden sind >>>  

Etwas später als die schwarze Ausführung trudelte die blaue pop ein, die, ach ja, nur teilweise blau ist.

Am Boden: Batteriefachdeckel (zwei AA-Batterien), Rückspulkurbel und Stativ-Gewinde; ich unterstelle, das sei alles nicht für intensiven Gebrauch gerechnet ...

 


Die Konica C35 EF3 ist eines der letzten ...

 EF-Modelle, und sie hat eine verbessertes 35/2.8-Objektiv. Die früheren Modelle hatten ein 38/2.8. 

 

Wie man diese Kamera repariert >>>


Konica C35 – eine  der ersten Autofokus- Kompaktkameras der Welt (1977)

    * Erhältlich in schwarz oder silber
    * 38mm f2.8 vierlinsiges Hexanon-Objektiv - 46mm Filtergewinde
    * CdS (19-27 DIN, 25-400 ASA)
    * Selbstauslöser
    * Kürzeste Entfernung: 1m, 3.3ft
    *  1/30 bis 1/650
    * Lever Wind-, Doppel-Prophylaxe, Zurücksetzen Framezähler
    * Leuchtrahmen-Finder
    * Angabe Verschlusszeit und Blende im Sucher 
    * Gewicht 380g
    * 1 / 25 automatisch für Blitz

Die C35 wurde wie ihre Vorgängerin auch unter anderen Namen und mit verändertem Aussehen für verschiedene Kamera-Anbieter und -Hersteller gebaut. Das Hexanon-Objektiv geniesst einen sehr guten Ruf. Mehr findet man bei Christian Zahn >>> und Kurt Tauber >>> .

Begehrter ist die ältere C35 ohne Autofokus, siehe beispielsweise flickr

HOME